Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
load images

Oktober 2015



Ist die Unterteilung in ionisierende und nichtionisierende Strahlung noch aktuell?  
Neuer Forschungsbericht von Karl Hecht  


Die Mobilfunk-Forschung verzeichnet in diesem Jahr bemerkenswerte Fortschritte. Karl Hecht gibt in seinem soeben erschienenen Forschungsbericht auf der Basis eines aktuellen Erkenntnisstandes einen auch für Laien verständlichen Überblick, der zu neuem Denken in Bezug auf herkömmliche Kategorisierungen in der Strahlenproblematik auffordert. Technizistisch-physikalistische Auffassungen sind dringend zugunsten biologisch-medizinischer Modelle der Risiko-Beurteilung zu modifizieren. K. Hecht fragt grundsätzlich:
Ist die Unterteilung in ionisierende und nichtonisierende Strahlung noch aktuell?  


(Aus der Zusammenfassung:)

Sowohl die sogenannten ionisierenden Strahlungen als auch die sogenannten nichtionisierenden Strahlungen können freie Radikale im menschlichen Körper generieren. Analoge biologische Schädigungen können also von beiden Arten der Strahlung ausgehen ... Es wäre aus Sicht des Verfassers besser in starkenergetische und schwachenergetische Strahlung zu unterscheiden . Doch auch diese physikalische Unterscheidung wird als unzureichend angesehen, die Wirkung auf biologische Prozesse zu beurteilen. Wichtiger in ihrem Fall ist die Beachtung von Kurzzeit- und Langzeitwirkungen, gegebenenfalls mit Angabe der Strahlendosis ...

Aus allem folgt: Da für den Schutz der Bevölkerung die Folgen der Strahlungen auf den menschlichen Körper ausschlaggebend sind, ist eine Unterteilung in ionisierende und nichtionisierende Strahlung nicht mehr angebracht. Das muss aber auch Konsequenzen für den gegenwärtigen Strahlenschutz und entsprechende juristische Bewertungen haben. Die bisher verwendeten Parameter der Grenzwertfestlegung sind völlig ungeeignet ... >>>







Neue Review
Elektrosensibilität:
Eine zunehmende Herausforderung
für die Ärzteschaft

  

In ihrer aktuellen Sichtung der Forschung zu EHS (Electromagnetic Hypersensitivity), 15. Sept 2015, fragen L. Hedendahl, M. Carlberg und L. Hardell nach Ausdifferenzierungen und Handhabungen des komplexen Krankheitsbildes und fordern neue medizinisch-ärztliche Aufmerksamkeit für die gesundheitlichen Auswirkungen steigender Strahlenbelastung. 

(Aus der Zusammenfassung:)

Austria is the only country with a written suggestion to guidelines on the diagnosis and treatment of EMF-related health problems. Apart from this, EHS is not recognized as a specific diagnosis in the rest of the world, and no established treatment exists ...

It seems necessary to give an International Classification of Diseases to EHS to get it accepted as EMF-related health problemes. The increasing exposure to RF-EMF in schools is of great concern and needs better attention.

Longer-term health effects are unknown. Parents, teachers and school boards have the responsiblity to protect children from unnecessary exposure ... >>> 


 

                 

Ärztinnen und Ärzte der Kompetenzinitiative in Baden-Baden 

Auch in diesem Jahr werden Ärztinnen und Ärzte der Kompetenzinitiative auf der Medizinischen Woche in Baden-Baden, 28. Okt - 1. Nov, mit einem Info-Stand vertreten sein.

Eine gute Gelegenheit, sich im persönlichen Gespräch auszutauschen über neueste Entwicklungen in der Mobilfunk-Diskussion, über ärztliche Möglichkeiten in Prävention und Therapie. Herzliche Einladung! ... >>>





Medien

"Bedenklicher Massenwahn"

Antje Schweinfurth bespricht in der Bayerischen Staatszeitung, 25. Sept 2015, das neue vielbeachtete Buch Digitaler Turmbau zu Babel des evangelischen Theologen Werner Thiede.

(Aus der Rezension:)

Der Theologe warnt in seinem neuen Buch vor dem blinden Glauben an die Digitalisierung ... Mit ihm möchte er einen Weckruf in die Gesellschaft und namentlich auch in die Kirchen versuchen. Er vergleicht die digitale Revolution mit einem 'regelrechten Massenwahn' ... Thiede hebt einige Fakten hervor: Nach einer Studie von Flurry Analytics aus dem Jahr 2014 seien schon 176 Millionen Personen als smartphone-süchtig einzustufen ... Doch auch die anhaltende Tabuisierung der biologischen Gefahren durch Funkstrahlung prangert der Autor an ... >>>






"Mobilfunkforschung im Würgegriff von Industrie und Politik"

Warum bewegt sich international wie national in Sachen Strahlenschutz so wenig? Franz Adlkofer, Koordinator der europäischen REFLEX-Studie (2000-2004), macht in seinem Vortrag in der Offenen Akademie Gelsenkirchen (1. Okt 2015) deutlich: "Die Hochfrequenzforschung befindet sich - wie im Titel bildhaft angekündigt - im Würgegriff von Industrie und Politik."

(Aus dem Vortrag:)

Wie wichtig Grenzwerte sind, zeigt die Entrüstung der Öffentlichkeit über die Tricksereien von VW bei der Messung der Abgaswerte von Dieselmotoren. Die Menschen mögen nicht, dass sie mit Phantasieprodukten betrogen werden. Dass dies auch der Fall ist mit den Grenzwerten der Hochfrequenzstrahlung, wissen sie nur noch nicht ... Als Erstes werde ich diese Grenzwerte vorstellen. Dann will ich berichten, warum diese Grenzwerte überhaupt eingeführt wurden ... Und zum Abschluss schildere ich, wie man mit Kritikern der Grenzwerte - wie ich einer bin - umgeht ... >>>







Japanische Studie

Signifikanter Rückgang klinischer Symptome nach Senderabbau


Tetsuharo Shinjyo und Akemi Shinjyo zeigen in ihrer Interventionsstudie (Umwelt - Medizin - Gesellschaft 4/2014) Auswirkungen auf die Gesundheit von Bewohnern einer Wohnanlage durch chronische Exposition hochfrequenter elektromagnetischer Strahlung (HFS - EMF).

(Aus der Studie:)

Ziel war es, die möglichen negativen Auswirkungen auf die Gesundheit der Bewohner einer Wohnanlage festzustellen ... Aus Gründen der Neutralität und um äußeren Druck zu vermeiden, wurde diese Studie ohne Drittmittel durchgeführt ... Ergebnis: ... Der Gesundheitszustand dieser Bewohner besserte sich nach Senderabbau ... >>>







 


Erster US-amerikanischer Schuldistrikt begrenzt WiFi


Environmental Health Trust berichtet 
(28. Sept 2015), dass in diesem Sommer eine erste US-amerikanische Schulbehörde die WiFi-Nutzung in Schulen begrenzt.  

 
(Aus dem Bericht:)

Based on its own review of the matter, the Ashland Public School District is reducing wireless radiation exposures to children by instituting district wide "best practices for mobile devices". Spurred by parent Cecelia Doucette's concerns about the lack of safety data on Wi-Fi and children, the district investigated the issue and developed a policy to substantially reduce wireless exposures to students and staff ... >>>








Israelische Entwicklungen zur WLAN-Begrenzung in Schulen

Environmental Health Trust meldet desweiteren, dass es auch in Israel Entwicklungen gibt, WLAN-Nutzung in Bezug auf Kinder und Jugendliche zu limitieren, um die Gesundheitsrisiken für die junge Generation niedrig zu halten. 

(Aus dem Bericht:)

The Israeli Ministry of Health has initiated a major public awareness effort to reduce wireless and electromagnetic radiation exposures to children ... "Precautions should be strictly enforced with regard to children, who are more sensitive to developing cancer" ... >>>





Medien 
Dokumentation von Baumschäden


Die Studien von Cornelia Waldmann-Selsam über Pflanzenschädigungen durch die steigende Strahlenbelastung sind bekannt (Forschungsbericht). Nun begleitete sie die Kirchheimer Zeitung, 24. Sept 2015, bei Untersuchungen vor Ort.



(Aus der Kirchheimer Zeitung:)

Die Ärztin Dr. Cornelia Waldmann-Selsam aus Bamberg und Dr. Böhling, stellvertretender Vorsitzender des NABU, Ortsgruppe Kirchheim und Lenninger Tal, ermittelten Hochfrequenz (HF) - Expositionen in Kirchheim, insbesondere Bäume,die nahe an Straßen, in Fußgängerzonen und in Grünanlagen stehen ... In Kirchheim selbst ... gibt es derzeit 13 Mobilfunkbasisstationen ... >>>








Mobilfunk-Forum in Freiburg am 13. November


Am Freitag, 13. Nov, findet in Freiburg (Pfarrsaal St. Urban) ein Mobilfunk-Forum mit renommieren Gästen statt. Veranstalter sind die Initiative zum Schutz vor Elektrosmog Südbaden (ISES) e.V., der Verein Lebenswerter Hochrhein e.V., die ÖDP Kreisverbände Freiburg, Waldshut, Emmendingen, Ortenau.

An der Diskussion teilnehmen wird Ulrich Weiner. Vorträge halten Dr. med. Wolf Bergmann, Bernd Irmfrid Budzinski (Richter am Verwaltungsgericht a.D.) und Prof. Klaus Buchner (MdEP) ... >>>





Für weitere Informationen empfehlen wir ...


Medizin, Ärztliche Praxis, Gesundheit
Ärzte und Mobilfunk 
www.freiburger-appell-2012.info 

 
Grundlagen Forschung und Wissenschaft, Gesellschaft, Mobilfunkpolitik
Kompetenzinitiative zum Schutz von Mensch, Umwelt und Demokratie e.V.

 
Forschung, Förderung unabhängiger Wissenschaft
Pandora - Stiftung für unabhängige Forschung


Umwelt- und Verbraucherschutz
Diagnose Funk e.V.





 

Mit freundlichen kollegialen Grüßen ...

 

Dr. med. Wolf Bergmann  -  Barbara Dohmen (Umweltärztin) -  Dr. med. Markus Kern

Dr. med. Karl Braun-von Gladiß -  Prof. Dr. med. Karl Hecht -  Dr. med. Horst Eger






R e d a k t i o n

Dr. med. Markus Kern
Vorsitzender Kompetenzinitiative e.V.
Beim Flosserhaeusle 8
87439 Kempten
Dr.Markus.Kern@t-online.de

Dr. phil. Peter Ludwig
Geschäftsführung Kompetenzinitiative e.V.
Parallelstr. 50
66125 Saarbruecken-Dudweiler
sekretariat@kompetenzinitiative.net

 

 
   
   
Wenn Sie diese E-Mail (an: post@felo.no) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.