Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
load images

März 2016


BUNDESTAG

Neuer Strahlungsherd im Keller? 
 
Aktuell behandelt der Bundestag den Gesetzesentwurf "Digitalisierung der Energiewende". Umstritten: Ab 2020 soll es in Deutschland offenbar einen Zwang zum Einbau sog. 'Intelligenter Mess-Systeme' geben. Damit sollen zugleich optimale Voraussetzungen für eine Funksteuerung des Hauses (Smart Home) und des Stromnetzes (Smart Grid) geschaffen werden. Datenschutz-Belange und Verbraucherkosten sind in der Kritik. Gesundheitliche und ökologische Risiken rücken in den Fokus: Ein weiterer Strahlungsherd im Keller, vermehrt hochfrequenter Elektrosmog im Haus. Umwelt-, Verbraucher- und Betroffenen-Organisationen nehmen Stellung.


BUND: 'Intelligente-Messsysteme' - ineffizient, gesundheitlich riskant

Verbraucher müssen die freie Wahl haben, funkbasierte Techniken abzulehnen ... >>>


diagnose:funk: Bei Smartmeter Elektrosmog vermeiden


Ein erneutes Zwangsgesetz zum Einbau gesundheitsgefährdender, qualitativ und technisch unausgereifter Produkte ... braucht niemand ... >>>


Verein für Elektrosensible und Mobilfunkgeschädigte: Intelligente Messsysteme verursachen mehr Elektrosmog


Mit dem ehrenwerten und höchst notwendigen Ziel des Stromsparens darf nicht einhergehen, dass der Staat Mikrowellentechnologien in der eigenen Wohnung verordnet - entgegen dem Willen der Bewohner oder Eigentümer ... >>>



Weisse Zone Rhön: Zunehmende Mobilfunkbelastung

Mobile und stationäre Funktechniken durchdringen mit ihrer spezifischen hochfrequenten Strahlung alle Lebensbereiche und auch unsere Körperzellen. Unsere nationalen und europäisch verankerten Grundrechte auf Unversehrtheit des Körpers und der Wohnung werden ... verletzt ..
>>>





ÄRZTE-APPELL IN FRANKREICH 
Für die Anerkennung von Elektrosensibilität


Französische Medien (u.a. Libération, 11. Febr. 2016) veröffentlichen einen Ärzte-Appell an die französische Regierung, der sich für die staatliche, gesundheitspolitische und gesellschaftliche Anerkennung der Elektrosensibilität stark macht. Betty Mamane berichtet in Le Quotidien du Medecin, 12. Febr. 2016: "Un group de médecins appelle à reconnaitre l'électrosensibilité".

(Aus Le Quotidien du Medecin:)

Une cinquantaine de médecins et professionnels de la santé ont exhorté le gouvernement à reconnaitre l'électrosensibilité comme une pathologie. Cet appel a été lancé à l'issue d'un colloque, à l'Assemblée nationale ... à l'initiative de la députée et l'eurodéputée écologistes Laurence Abeille et Michèle Rivasi ... >>>

Bericht deutsch diagnose:funk  >>>



MEDIEN: HAIFA-STUDIE
Handy-Strahlung: Risiken für die Fruchtbarkeit

Sebastian Engelbrecht, ARD-Korrespondent in Israel, berichtet im NDR, 19. Februar 2016, über die neue Studie Habits of cell phone usage and sperm quality von Martha Dirnfeld et al. an der Universität Haifa. "Offenbar gibt's verschiedene Risikofaktoren", so Engelbrecht.

(Aus dem NDR-Report:)


Martha Dirnfeld, Professorin am Medizinischen Zentrum der Technischen Universität in Haifa, fasst das Ergebnis der Untersuchung folgendermaßen zusammen: "Wir haben drei Nutzungsgewohnheiten des Mobiltelefons gefunden, die zu einem erheblichen Rückgang der Spermienzahl bei Männern geführt haben. Das sind Männer, die das Telefon nahe am Körper benutzen ... >>>



Weitere Berichte

BILD, 23. Februar 2016:
Erschreckende Handy-Studie: Smartphone-Strahlung "kocht" Spermien kaputt ..>>>




Focus online, 23. Februar 2016:
Elektromagnetische Strahlung: Liebe Männer: darum solltet Ihr euer Handy auf keinen Fall in der Hosentasche tragen ... >>>


Malte Mansholt, Stern, 24. Februar 2016:
iPhone als Eierkocher: Handys in der Hosentasche schaden Spermien ... >>>




 

DEBATTE IN ÖSTERREICH
TY4C: Verschwörungstheorie?

Die brisante Kino-Doku THANK YOU FOR CALLING von Klaus Scheidsteger sorgt nach ihrem Kino-Start in Österreich weiterhin für Aufsehen und kontroverse Diskussionen.

Jetzt sieht Alwin Schönberger, profil, 20. Februar 2016, Verschwörungstheorie am Werk: "Angst kann krank machen, und genau dies ist mein Vorwurf an Klaus Scheidstegers Film." Regisseur K. Scheidsteger antwortet auf den Vorwurf, profil, 22. Februar 2016: "Es gibt keinen Grund, Vorwürfe der Verschwörung zu erheben. Es gibt viele Gründe, die Forscher arbeiten zu lassen ..."

Unterdessen erinnert Ralph Schweinfurth, Bayerische Staatszeitung, 26. Februar 2016, an die Fakten und Realität der Kino-Doku: "Weltweit werden mit Mobilfunk und den dazugehörigen Dienstleistungen rund 17 Billionen US Dollar Jahresumsatz erwirtschaftet. Doch über die gesundheitlichen Risiken der ständig steigenden Strahlenbelastung durch die funkbasierten Anwendungen wird geschwiegen. Jetzt hat der Dokumentarfilmer Klaus Scheidsteger ... das Problem aufs Korn genommen ..."  >>>




WEBSEITE
Glaubwürdig ... unglaubwürdig ... glaubwürdig ... unglaubwürdig ...

Das Internet: unendliche Weiten ... bunt, vielfältig, wie das richtige Leben. Längst hat sich die kritische Öffentlichkeit gewöhnt an die neuen Instrumente, Methoden, Strategien cleverer Kommunikationspolitik im Netz. Franz Adlkofer beleuchtet aktuell eine Webseite, die sich laut Selbstauskunft für Aufklärung und Information engagiert.

(Aus der Analyse:)

Wenn es nach der Webseite Psiram.com (früher Esowatch) geht, welche sich nach eigenem Bekunden dem kritischen Verbraucherschutz verpflichtet sieht, so beruhen die Forschungsergebnisse, die auf gesundheitliche Risiken der Mobilfunkstrahlung hinweisen, durchwegs auf Quacksalberei, Täuschung oder Scharlatanerie. Sie werden - drastisch formuliert - als eine Ausgeburt kranker Hirne angesehen. Die Wissenschaftler, von denen sie stammen, werden als Scharlatane oder Betrüger dargestellt ... >>>





EUA-Bericht deutsch
Späte Lehren aus frühen Warnungen 

Der Bericht der Europäischen Umweltagentur (2013) Späte Lehren aus frühen Warnungen liegt jetzt in deutscher Zusammenfassung vor. Im Kapitel "Neu aufgetretene Probleme" u.a. ein Report "Mobiltelefone und Hirntumorrisiko" von Lennart Hardell, Michael Carlberg und David Gee.

(Aus dem Report:)

2011 hat die Internationale Krebsforschungsagentur (IARC) der Weltgesundheitsorganisation die Strahlenfelder von Mobiltelefonen und anderen Geräten ... als Gruppe 2B eingestuft, d.h. als "mögliche" Krebserreger ... Mobile Telekommunikation hat viele Vorteile, doch müssen diese Vorteile unter Berücksichtigung von potentiellen weit verbreiteten Schäden betrachtet werden ... >>>





SCIENCE
Power-Frequency EMFs Promote Cancer in Massive Animal Study

Microwave News, February 27. 2016, reports about a new animal study at the Ramazzini Institute in Bologna. "We have confirmed the old epidemiological observations of Milham, Wertheimer and Matanoski regarding the increased risk of lymphoma/leukemia and mammary cancers, as well as the more recent study by Cardis", said Morando Soffritti, the director of the project.

(Excerpt:)

The new study ... is part of the most ambitious EMF-animal project ever attempted ... The Ramazzini researchers did not mince words about the implications of the new findings. In the "Conclusions" section of their abstract, they wrote just one sentence: "These results call for a reevaluation of the safety of non-ionizing radiation" ...  >>>





US DEBATE
Radiating corruption?


Gary Null reports in Ecologist, February 8., 2016, about the "frightening science and politics of cell phone safety".

(Excerpt:)

A growing body of scientific evidence show that cell phone users suffer a range of negative health impacts from infertility and brain tumors to hyperactivity and memory loss ... Yet the Center for Disease Control has taken a weak and ambiguous stance on the issue, reflecting industry interests at the expense of the citizen ... >>>





WISSENSCHAFT
 
Unabhängige Forschung unerwünscht?

Dariusz Leszczynski und Kirsti Leszczynski berichten für die Kompetenzinitiative und Stiftung Pandora von der Science & Wireless 2015 in Melbourne.

Franz Adlkofer kommentiert den Report: "Dort wird der Versuch unternommen, die kritische Wissenschaft von der Diskussion auszugrenzen. Dies ist die Botschaft ... Unter Missachtung der Ergebnisse der unabhängigen Forschung, die eindeutig für ein gesundheitliches Risiko der Hochfrequenzstrahlung sprechen, fordern sie immer unverfrorener die Einstellung der Hochfrequenzforschung ..." >>>

English Version  >>>





ÖSTERREICH
Bürgerlicher Widerstand gegen 380kV-Leitung in Salzburg

Der Widerstand in der Bevölkerung ist groß. Gegen den positiven Bescheid für die Errichtung einer 380 kV-Leitung in Salzburg hat die IG-Erdkabel jetzt Beschwerde eingebracht. Franz Köck, Obmann Aktion21 Austria und Vizepräsident IG Erdkabel betont: "Die unglaubliche Geschichte einer 'UVP auf österreichische Art' oder 'das Recht geht von den Konzernen aus'".

(Aus der Stellungnahme:)

Dieser Bescheid ist an Wdersprüchlichkeiten und Gutachten, die den Einreichern entgegenkommen, kaum mehr zu überbieten. Einsprüche von Bürgern und Initiativen, die von international anerkannten Wissenschaftlern mit Stellungnahmen unterstützt wurden, sind einfach nicht berücksichtigt bzw. fachlich nicht beantwortet worden ... >>>





INDIA

A Towering Problem


Rouhan Sharma in Infrastructure Today, February 2016, about a Towering problem in India. His report also offers an interview with Girish Kumar, Electrical Engineering Department, Bombay: "Professor Girish Kumar ... explains why telecommunications is fast becoming the second cigarette industry."

(Excerpt:)

Earlier last month, civic authorities sealed a mobile tower atop a school building in the town of Aurangabad in the state of Maharashtra after residents registered as many as six complaints, citing radiation concerns ... >>>






EHS und Micowave-Syndrom

Im Gespräch mit der Zeitschrift Die Wurzel (1/2016) informiert Joachim Mutter über Zellstress und Nährstoffmangel, Elektrosensibilität und Microwave-Syndrom.

(Aus dem Gespräch:)

In Deutschland gibt es weit über 100.000 Sendeanlagen ... Tausende von Anwohnern solcher Sender konnten und können nicht schlafen und hatten (haben) eine Vielzahl an Beschwerden ... Es geschahen und geschehen auch viele Suizide ... >>>








Electrosensitivity: The Häublein case

Franz Adlkofer published to the third anniversary of the death of Father Häublein a report Electrosensitivity: as experienced by an electrosensitive person and assessed by scientists.

(Excerpt:)

On February 13., 2013, the body of Carsten Häublein a former pastor from Ammertal, was recovered from the river Schlei in Schleswig-Holstein (Germany). From the available evidence, it was concluded that he had taken his own life. After seven years of suffering whenever he was exposed to mobile communication radiation (RF-EMF), he obviously had lost the courage to continue this way of life ... >>>

Deutsche Fassung  >>>


 





Für weitere Informationen empfehlen wir ...


Medizin, Ärztliche Praxis, Gesundheit
Ärzte und Mobilfunk 
www.freiburger-appell-2012.info 

 
Grundlagen Forschung und Wissenschaft, Gesellschaft, Mobilfunkpolitik
Kompetenzinitiative zum Schutz von Mensch, Umwelt und Demokratie e.V.

 
Forschung, Förderung unabhängiger Wissenschaft
Pandora - Stiftung für unabhängige Forschung


Umwelt- und Verbraucherschutz
diagnose:funk e.V.





 

Mit freundlichen kollegialen Grüßen ...

 

Dr. med. Wolf Bergmann  -  Barbara Dohmen (Umweltärztin) -  Dr. med. Markus Kern

Dr. med. Karl Braun-von Gladiß -  Prof. Dr. med. Karl Hecht -  Dr. med. Horst Eger







R e d a k t i o n

Dr. med. Markus Kern
Vorsitzender Kompetenzinitiative e.V.
Beim Flosserhaeusle 8
87439 Kempten
Dr.Markus.Kern@t-online.de

Dr. phil. Peter Ludwig
Geschäftsführung Kompetenzinitiative e.V.
Parallelstr. 50
66125 Saarbruecken-Dudweiler
sekretariat@kompetenzinitiative.net



   
   
Wenn Sie diese E-Mail (an: info@dr-gerald-weiss.de) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.